go41

VoIP-Telefonie Kennworte pro Rufnummer vergeben und abrufen bei 1und1

VoIP-Telefonie Kennworte pro Rufnummer vergeben und abrufen bei 1und1

von Joern am 23. Nov. 2015 | 6 Kommentare

Nun funktioniert mein DSL50 Anschluss von 1&1 auf einer ehemaligen analogen Leitung wunderbar! (Die Telekom hat kürzlich auf VDSL 100 aufgerüstet, PLZ 79312 Vorwahlbereich 07641)

Was ich an einem IP-basierten Anschluss von 1und1 besonders mag, ist die Tatsache, daß man hier zu jeder Telefonnummer auch die Login Daten (Passwörter) erhält. Damit ist die nomadische Nutzung der VoIP-Telefonie des IP-Anschlusses ohne Weiteres möglich!

Zudem kann ich Nummern von Voip-Anbietern Nutzen und per Wahlregeln über diese Nummern günstiger auf mobile Netze telefonieren oder ins Ausland telefonieren.

Das mache ich per ‚VoIP-by-Call‘ über NeXXtMobile (einfachvoip.de). Hier kostet z.B. bei meinem kostenlosen ‚einfachVoIP Basis Tarif‘ der Mobilfunk: 2,90ct/min oder das Ausland Thailand 1,30 ct/min. (die haben eine ganz klare Preisliste und ein Account ist einfach anzulegen!)

Die deutschen Festnetzverbindungen sind bei 1und1 sowieso in der Flatrate enthalten, obiges nur bei Mobil- und Auslands-Verbindungen.

Wie bekomme ich meine 1und1 Voip Passwörter und Daten?

Ich logge mich in des 1&1 Control-Center ein und gehe zu Telefonie. Hier findet man ‚Verwaltung Ihrer Rufnummern‚ und dort eine Liste der eingerichteten Nummern. Unter Bearbeiten einer ausgewählten Nummer kann ich ein neues Passwort vergeben und direkt in die Fritzbox übertragen lassen. (oder dort manuell einfügen)

Wenn ich auf ‚Neu‘ klicke, kann ich eine neue Nummer anlegen und habe auch direkt das Passwort dazu. Derzeit bekommt man bis zu 10 Telefonnummern in dem Tarif!!

1und1 control-center voip-nummer bearbeiten

1und1 control-center voip-nummer bearbeiten

In der Fritzbox sieht das folgendermassen aus:

1und1 voip eigene nummern fritzbox

1und1 voip eigene nummern fritzbox

Hier kann ich unter Bearbeiten die Daten der Nummern ändern:

1und1 voip-nummer plus passwort fritzbox

1und1 voip-nummer plus passwort fritzbox

Eine Nummer von einem externen Voip-Anbieter eingeben sieht folgendermassen aus:

1und1 externe voip-nummer plus passwort

1und1 externe voip-nummer plus passwort

Viel Spaß beim Surfen und Telefonieren!!

Auf HELPSTER finden Sie im Bereich Internet Anleitungen für Internet, Backup, Bookmark, neuer PC, Computer, Software und vieles mehr - einfach und erprobt.

Autor:

Du findest mich auch auf Google+, Twitter und Facebook!

6 Kommentare

  1. Hallo Joern,

    danke für Deine lesenswerte und bebilderten Berichte.

    Nun hast Du aber Deinen Zugang auf einer FRITZ!Box 7490 (UI) eingerichtet. Ist dieser vDSL-Router, ein spezieller vom United-Internet-Konzern gebrandeter (also vom Mutterkonzern 1und1) ?

    —————
    Ich hatte vermutet, Du hättest die zuvor „optimierte“ „Fritzbox 7412 ohne Wlan“ ==> mit Wlan ( http://www.go41.de/818/1und1-kabel-modem-welches-modell-bei-mir-eine-fritzbox-7412-ohne-wlan/ ) per Modem-InstallationsCode einfach schnell „flott gemachte“ für Deinen neuen schnellen vDSL-Anschluß ?

    Denn das hätte mich auch interessiert ob jene 7412 mit optimierter Firmware die (halb)-auomatische „Personalisierung“ per Modem-InstallationsCode übersteht inkl. WLan. — Vielleicht kannst Du so frendlich sein, und das noch einmal austesten. Hättest dann für den Fall einer Hardwarepanne sofort eine alternatives vDSL-Modem-Router mit der Du weiter VoIPen könnste und Daten mit dem Internet austauschen könntest.

    ———————-

    Hast Du zur schnellen und für DAU’s einfachen Einrichtung die oftmals mit Modem-Installationscode beschriebe Konfiguration (unsichtbar über das TR-069 Protokoll ) vorgenommen?

    Oder hast Du auch einen DSL-Router ausprobiert – der ohne TR-069 – um einiges umständlicher, aber dafür mit voller Kontrolle eingerichtet werden muß, wobei neben der Internet-Benutzername (Kennung) sowie das Internet-Benutzer-Kennwort „händisch“ einzutragen ist,
    so wie bei der modernen VoIP-Telefonie ist zunächst der zuständige „SIP-Proxy/Registrar“ und der dazupassende „SIP-Port“ einzugeben. PLUS für JEDEr der bis zu zehn Rufnummern „händisch“ einzutragen
    Rufnr 1: Sprach-Benutzername ( OrtsVorwahl-mitNull ersteOrtsrufnummer @ 1und2.de) und Sprach-Kennwort (xyz1ste)

    Rufnr 9: Sprach-Benutzername ( OrtsVorwahl-mitNull neunteOrtsrufnummer @ 1und2.de) und Sprach-Kennwort (xyz1ste)
    … diese Angaben verheimlichen ja manche Provider so dass man auf Gedeih und Verderb auf die (halb)-automatische Fernkonfiguration mittels TR-069 angewiesen ist. … Die bekanntlich auch Löcher zum Router und ggf. ins Intranet öffnet. :(

  2. Hi,
    hast Du gut erkannt, die Screenshots sind von der 7490.

    Die 7412, welche ich durch ‚updaten‘ des ‚Kabel-Modem‘ auf ein ‚WLAN-Modem VDSL‘ umgestellt hatte, hing am Tag der Schaltung an der Telefonleitung.
    Ich hatte den Anschluß auch mit dieser 7412 eingerichtet und konfiguriert.

    Die 7412 mit optimierter Firmware hat die (halb)-auomatische „Personalisierung“ per Modem-InstallationsCode überstanden, inkl. WLan!! Ist jetzt meine Notfall-Ersatzbox mit allen Fähigkeiten.

    Da ich aber im Keller neben der Fritzbox noch ’ne Netzwerkfestplatte sowie zwei weitere LAN-Anschlüsse benötige, war dort vorerst noch ein Switch dazwischen. Die 7412 hat eben nur einen LAN Anschluß mit Fast-Ethernet (100 Mbit/s). Das reicht für einen VDSL100 Anschluß natürlich.

    Die 7490 hat den Switch eingebaut und bietet eben 4x Gigabit-Ethernet (1.000 MBit/s) und kann damit die Geräte im eigenen Netzwerk untereinander schneller verbinden. Deshalb der Wechsel zu meiner ‚alten‘ Box.

    Zu Deiner Frage bez. United-Internet gebrandeter FRITZ!Box 7490 (UI):
    Alle ‚UI-gebrandeten‘ Fritz!Boxen welche ich bisher hatte, 7050 – 7150 (UI) – 7930 (UI) und 7490 (UI) waren nur optisch anders, eben schwarz und nicht rot-silber.
    Die jeweilige Firmware ist genau dieselbe, ob UI oder nicht. Updates kommen von AVM zeitgleich und identisch, ob die Box nun schwarz oder rot ist.
    Hier stellt sich auch beim Kauf nicht die Frage, ob die Eine besser oder anders ist als die Andere.
    So sehe ich das, war beim ‚Kabel-Modem‘ auch nicht anders und einfach zu ‚reparieren‘

    hier noch Screenshots der 7412 nach Erstinstallation: http://www.go41.de/828/1und1-kabel-modem-mit-vdsl-7412-downgraded-auf-wlan-und-angemeldet/

  3. Hallo Joern,
    dank für Deine ausführlichen Antwort vom 25. Nov.

    Kann es sein, das man an die
    zu jeder Telefonnummer auch die Login Daten (Passwörter)
    nur herankommt, wenn der DSL-Anschluß bereits bei 1und1 freigeschaltet ist.

    Aus einem anderen Netz, zum Beispiel Kabel Deutschland oder Vodafone scheint man nicht VOR dem Umstellungs- bzw. DSL-Bereitstellungstemin einsehen kann. da der Zugang vom control-center bei 1&1 auf eine speziellen Server umgeleitet wird, der Anfragen aus andere Netze sozusagen ablehnt.

    Da Du anscheinend bereits zuvor 1&1-Kunde mit DSL gewesen bist, konntest Du diese speziellen Sprach-Passwörter früher einsehen. Oder mag es daran liegen, das man nur über Windows mit Flash-Geraffel diese Seiten einsehen kann?

    • Ich denke, die jeweiligen Logins zur Telefonnummer erreichst Du erst, wenn der Anschluß freigeschaltet ist. Ich konnte mich auch von meiner ‚alten‘ 1und1 Leitung nicht vollständig in dem neuen Account ‚umsehen‘.
      Wenn Du eine Nummer portiert hast, wird diese ja am Schaltungstag übergeben, neue Nummern erhälst Du auch erst dann.
      In einer Bestätigungsmail steht:

      Sobald die Freischaltung erfolgt ist, stehen Ihnen folgende
      DSL-Rufnummern zur Verfügung: xxx/xxx etc

      Wenn dann geschaltet ist, kannst Du Dir die entsprechenden Daten abholen (oder Passwort ändern) und evtl. neue Nummern zuteilen lassen. Mir stehen 10! Telefonnummern zu, habe aber zu den beiden portierten nur 2 zusätzlich angelegt.

  4. die „Sprach“-Passwörter (Kennwörter die für jede einzelne VoIP)-Rufnummer immer notwendig sind werden nicht angezeigt und auch nicht in lesbarer Form herausgerückt. ;( Die gibt es nur über das TR-069 Protokoll auf die Box verdeckt angeliefert. – Meines Wissen muss und sollte man auch öfters neue selbst ausgewürfelte Kennwörter – mindestens 7 besser mehr 16 bis 25 Zeichen inkl. Sonderzeichen, Groß-/Kleinbuchstaben und Ziffern unmerkbare generieren und nirgends digital speichern bzw. per unsicherem TR-069 übertragen lassen. Denn das die Kennwörter nicht „lesbar“ ausgegeben werden – und hoffentlich nur mit Hash-Werten auf dem Control-Server gearbeitet wird ist auch ein Sicherheitsfeature. :) Was natürlich die nomadische Nutzung und/oder das Umkopieren auf eine anderes DSL-Modem mit VoIP-Nutzung erschwert. :(
    … aber hier ist die Devise Sicherheitsgewinn vor einfaches Eintragen die bessere Wahl, aber bitte schön das TR-069 abstellen und nicht mehr als notwendig nutzen.

  5. Die Sprachpassworte legt man im Controlcenter wie oben beschrieben unter ‚Verwaltung Ihrer Rufnummern‘ selbst an.
    Damit bekommt man diese Passworte ‚in lesbarer Form herausgerückt‘
    Daß man hier sichere und lange Passworte nimmt, versteht sich von selbst. Zur sicheren Speicherung gibt’s nicht umsonst diverse Passwort Manager

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.